Kategorie: Blog

Aktuelle News im Überblick

Mit Power durch die Coronakrise

Im Moment geht es grad richtig ab auf der Welt. Das gekrönte Virus zieht alle Register und legt die ganze Welt still. Die Wirtschaft erleidet einen enormen Tiefpunkt, Menschen müssen von zu Hause aus arbeiten, wenn sie überhaupt noch Arbeit haben, die Medizin ist vielerorts überfordert und überlastet und eine Besserung ist nicht wirklich in Sicht. Die Medien berichten fleissig alle Todesfälle und Infektionen, heben alles Negative komplett in den Vordergrund und alles dreht sich um Corona. Wie soll man da bloss positiv bleiben?

Die Situation macht Angst und sie trifft jeden von uns. Auch mich. Als Künstlerin bedeutet das Veranstaltungsverbot keine Live-Konzerte mehr, keine direkte Nähe mehr zu meinen Fans und weniger intime Musikerlebnisse bei meinen Konzerten. Als Lehrperson muss ich meine Schulkinder Fernbeschulen und gleichzeitig darauf acht geben, dass die Eltern nicht überfordert werden, durch die zusätzliche Arbeit. Es fordert alles sehr viel Gespür und Kreativität.

Anfangs belastete mich diese Ungewissheit, diese vielen negativen Nachrichten extrem und ich hatte Mühe damit, mich nicht von der Angst einlullen zu lassen. Doch mittlerweilen habe ich für mich einen Weg gefunden, wie ich gestärkt und voller Energie aus dieser Krise herauskommen kann. Vielleicht hilft dir die eine oder andere Idee, um selber wieder Energie zu kanalisieren, um dich wieder fit zu machen und zu motivieren.

Folgend 7 Punkte, was ich verändert habe:

  1. Nachrichten einschränken
    Ich habe mir eine Nachrichtenbarriere eingerichtet und mir nur noch erlaubt, alle zwei Tagen die Nachrichten zu hören oder zu schauen von seriösen Quellen. Und das tu ich immer noch. Wenn ich mich nämlich jeden Tag von Zahlen und negativen Nachrichten beeinflussen lasse, zieht das mein ganzer Selbstwert absolut ins Loch und mir fehlt mit der Zeit sämtlicher Antrieb.
  2. Etwas tun, was mich begeistert
    Ich habe mir Dinge gesucht, die mir am Herzen liegen, mir Spass machen und an denen ich laufend Arbeiten kann. So wird es mir zu Hause nicht so schnell langweilig und ich roste nicht ein. Ich treibe nun meine Gesangsschule voran und arbeite intensiv an neuen Songs, gebe ab und an ein Live-Konzert online und ich blühe regelrecht auf. Ich bin voller Power und Energie.
  3. Struktur schaffen
    Anfangs war es echt schwer für mich, irgendwie Struktur in meinen Alltag zu bringen. Ich bin jemand, der viel arbeitet und ganz besonders dann, wenn ich total begeistert davon bin. Dennoch zwang ich mich, vor allem in den ersten 3 Wochen, eine gewisse Struktur einzuhalten. Meine 60% Arbeitspensum als Lehrperson verteilte ich schön auf die 5 Morgen und am Nachmittag habe ich nun Zeit für mich und meine Projekte. Mittag und Nachtessen sind fix eingetragen und werden maximal 1h vor oder zurück geschoben. Important to do für jeden Tag: Mindestens 1h Bewegung. Diese Struktur erleichterte mir einen Tagesrhythmus zu Hause zu finden, in dem ich arbeiten und meine Freizeit verbringen kann.
  4. Sport
    Ich mache jeden Tag 20-60 Minuten Sport. Nein, nicht irgendein Sport, sondern etwas was mich motiviert und positiv beeinflusst. Ich habe für mich letztes Jahr bereits ein Online-Tanzworkout entdeckt, dass mich fit hält und mir unglaublich gut tut. Ausserdem liebe ich es, jeden Tag zu machen! Es stärkt mich also im ganzen Körper!
  5. Gesunde Ernährung
    Ich esse jeden Tag eine Frucht und achte, dass mein Vitaminhaushalt einigermassen gut betankt ist. Klar ess ich auch Chips, trinke meine Schoggidrinks etc. Aber im Verhältnis ist meine Ernährung ausgewogen und es ist jeden Tag etwas dabei, was für mein Immunsystem eine Energiespritze ist (in meinem Fall Apfel und Rosinen, viel Gemüse).
  6. Frische Luft
    Ja, ich gehe raus. Besonders viel Zeit verbringe ich mit meiner Ukulele auf meinem Balkon und tanke Sonne. 3-4 Mal in der Woche mache ich einen Spaziergang, wenn nicht viele Menschen unterwegs sind, damit ich einen Tapetenwechsel habe und Energie von der Natur auftanken kann. Natürlich halte ich mich an die Vorgaben des Bundes, wahre Abstand zu allen Passanten und versuche möglichst Kontakt zu anderen Menschen einzuschränken. Es ist (noch) nicht verboten, sich draussen zu bewegen solange man die Vorgaben strikt einhält ;).
  7. Kontakt zu Menschen aufrechterhalten
    Ich telefoniere regelmässig mit Menschen, die mir wichtig sind und gut tun. Das sind Menschen, die mich ablenken, bereit sind, auch über andere Themen zu reden und offen und ehrlich aber auch mit ihren Ängsten und Bedürfnissen umgehen. Videotelefonie ist momentan ein wichtiger Bestandteil meines Rhythmus. Auch meine Livestreams, die ich bei Facebook regelmässig machen, sind für mich sehr wichtig geworden, weil ich so den Austausch zu den Fans beibehalten kann und gleichzeitig neue Fans für mich gewinnen kann.

So nahe, wie ich mir momentan bin, war ich mir schon lange nicht mehr. Daher sehe ich in dem Ganzen auch viel Positives. Ich finde mehr zu mir, ich schöpfe Energie aus mir selber, die vorher extern zugelöffelt werden musste und ich kann mich komplett auf mein Herz und dessen Wünsche einlassen.

Ich hoffe, dass auch du deinen Weg findest und am Ende gestärkt durch die Krise gehst. Höre auf dein Herz und tue, was du sonst nie tun würdest, weil du keine Zeit hättest. Tu es einfach und überleg nicht lange! Nutze die Zeit sinnvoll für dich und dein Herz. Das wünsch ich mir für alle!

Welche Instrumente hast du für dich entdeckt, die dich stärken und dir Mut machen? Ich bin gespannt. Wenn du magst, schreib mir doch einen Kommentar!

Ich wünsche dir einen tollen Tag und mach das Beste daraus!

Andrea Raffaela Böll

“We Are One” 🖤🌍 Global Music Album

Ahmed Ezz Global Music Album verbindet unzählige Musiker rund um den Globus in einem Album! Ein unglaubliches Werk bei dem ich mitwirken durfte!

“Hello Andrea!

how are you ? 🙂 greeting from Egypt …”

Ahmed Ezz

So wurde ich am 28.5.2018 angeschrieben und es folgte ein langer Text. Ich bin jetzt ehrlich: Zuerst dachte ich, vielleicht ist es einfach wieder eine Anfrage für eine Facebook-Freundschaft. Ich las dennoch weiter.

“Second, i m preparing my solo album with Rock Music Globally …”

Ahmed Ezz

Mein zweiter Gedanke war: Okay, der nette Herr macht einfach Werbung für sein neues Album. Rock klingt doch gut, werde ich reinhören. Ein paar Zeilen weiter begann die Geschichte langsam spannend zu werden und meine Neugierde zu wecken.

“Third, i invited many Musicians from different countries to participate with me …

Ahmed Ezz

Und genau so lud Ahmed mich ein, meine Stimme diesem Projekt für einen Song zu schenken. Ein Album, jeder Song von anderen Musikern eingespielt. Ahmeds Vision war ein Album, das Musiker und Musikerinnen aus aller Welt verbindet und den Menschen zeigt, wie die Sprache der Musik keine Grenzen kennt. Ein absolut wunderbares Projekt, dem ich nicht widerstehen konnte.

Ahmed schickte mir 2 Songs zur Auswahl. Einer eher pop-rockig, der andere hatte etwas mehr Hardrock im Groove. Ich entschied mich für Zweiteren: Never Ever. Er überliess mir freie Hand bei der Gesangsmelodie. Das stellte sich ausnahmsweise als gar nicht so einfach heraus. Idee um Idee, aber keine machte den Song besonders. Und der Refrain – oh mein Gott! – klang einfach nur schrecklich! Stunde um Stunde suchte ich weitere Ideen, bis ich fast verzweifelte. Schliesslich zog ich eine meiner Grundideen per Los und nahm sie mit zu meinem Gesangscoach. Ich bat ihn, mit mir den Song nochmals genau anzuschauen und zu helfen. Er fand meine Grundidee super. Sie bot eine gute Grundlage, um rhythmisch zu arbeiten und Textzeilen anzupassen. Irgendwann meinte er: Wenn ich den Song ja eh nicht live singen muss, könne ich auch einfach einige Textphrasen als Einwürfe nehmen. BÄÄÄÄMM! Und das kam mir natürlich selbst nicht in den Sinn…typisch!

Zuhause arbeitete ich den Song aus. Viel Zeit blieb mir nicht, denn ich musste den Song noch irgendwo aufnehmen und pünktlich schicken, damit Ahmed den Song mit seinem Tontechniker zusammen mischen konnte. Kurzerhand rief ich meinen Bandkollege Selv an und bat ihn, mir zu helfen.

Wir zogen uns in unseren Bandraum zurück und machten Take um Take. Gottchen – ich sag euch! – das war vielleicht eine Zangengeburt! Es war nicht mein Tag. Überhaupt nicht! Es blieb mir allerdings nur diese Chance, um den Song richtig geil aufzunehmen. Also: OHREN ZU UND DURCH!

Nach einer gefühlten Ewigkeit und 6 Stunden später, war der Song im Kasten. Und zwar so, dass wir beide fanden, den Song so stehen lassen zu können. Währenddessen ich den Song eingesungen hatte, liefen glücklicherweise die beiden Go-Pros mit und filmten mich dabei. Ahmed wünschte sich nämlich von jedem Musiker Filmmaterial aus dem Studio.

So schickte ich ihm das gesamte Rohmaterial inklusiv einem Demo-Mix von den Gesangsspuren, damit er ungefähr zuordnen konnte, was wir uns überlegt hatten. Dann hiess es abwarten und gespannt sein auf das Endprodukt.

Umso überraschter war ich, als Mitte 2019 das Gesamte Album online gestellt wurde. WoW, dachte ich. Einfach genial! So viele Musiker auf einem Album! Da sag ich nur: Hut ab!

Und hier ist es nun, das Gesamtergebnis von AHMED EZZ’s Global Music Album: WE ARE ONE! 🖤🌍


Du willst Ahmed Ezz Werk unterstützen?
Dann Abonniere seinen Youtube-Kanal oder seine Facebook-Seite und hinterlasse ihm einen wertschätzenden Kommentar für seine unglaubliche Arbeit, Koordination und fürs Zusammenbringen von Musikern aus aller Welt!

Mich unterstützen oder meine News erhalten?
>> Wenn du auf dem Laufenden bleiben möchtest, trage dich in meinen Newsletter ein.
>> Für Exklusive Beiträge und Goodies, empfehle ich dir meinen Tipeee-Backstage-Club.

Spontanes Wohnzimmerkonzert in Berlin

Juhuu, Berlin ich komme! Kennst du dieses Gefühl, dich auf etwas richtig, richtig fest zu freuen?

Vor etwas mehr als drei Wochen bin ich spontan nach Berlin geflogen und dieses Freudegefühl war stets an meiner Seite. Schliesslich habe ich 2016 auf einer Facebook-Sängergruppe eine ganz tolle und starke Person kennen gelernt. Ich würde sogar behaupten, ich habe eine Seelenverwandte gefunden. Uns war klar, wir müssen irgendwann zusammen singen. Da es ihr Rollstuhl erschwert, einfach so in den Flieger zu sitzen und in eine andere Stadt zu reisen, entschied ich mich kurzerhand zu ihr zu fliegen. 2018 war es soweit. Ich buchte den Flieger bereits 4 Monate im Vorraus, damit mir auch ja nichts dazwischen kommen konnte. Und so flog ich nach Berlin zu Franzi (Künstlername Manou), einer Musikerin mit Herz und Seele. Wir wussten nicht, was passieren würde und ob wir uns in der Realität auch wirklich verstehen würden. Allerdings waren alle Bedenken und Gedanken völlig überflüssig gewesen. Wir verstanden uns als kannten wir uns schon ewig. Wir lachten, wie schon lange nicht mehr. Es kam, dass wir uns wieder und wieder sahen.

So auch vor drei Wochen. Wir wollten schon lange ein gemeinsames Wohnzimmerkonzert geben und entschieden uns spontan, ernst zu machen. Als ich mich bei ihr einquartiert hatte, besprachen wir unser Vorgehen. Sie hatte bereits ihre Nachbarn eingeladen, damit auch ja keine Ruhestörung gemeldet wurde. Sie hatte Angst, ich singe wiedermal zu laut. 😀 Auch Kamera und das Live-Streamset richteten wir ein. Schliesslich sollten alle die Möglichkeit haben, zuzuschauen – von überall her. Wir luden unsere Facebook-Community ein und erzählten es Freunden.

Geschlagene 4 Stunden hatten wir Zeit, um die Songs zusammenzustellen und sie im Duett einzuüben . Nicht gerade viel Zeit für 15 Lieder, die alle länger als 4 Minuten gingen. Nichts desto trotz, musste die Zeit dafür reichen. Zumal der Spass ganz klar im Vordergrund stand. Wie wir so sind, lachten wir auch während dem Konzert viel und liessen unser spontanes Publikum mitlachen. Es war ein echt schönes Erlebnis, für einmal nicht alleine vor der Kamera ein Online-Wohnzimmerkonzert zu geben, sondern zu zweit. Und es schreit ganz laut nach einer Wiederholung. <3

Vielleicht bist du beim nächsten Mal auch dabei?

Schreib mir doch im Kommentar, wenn du das nächste Mal dabei sein möchtest oder sonst etwas loswerden möchtest zum Thema. Jeder Kommentar wird von mir beantwortet.

Danke fürs Lesen und bis bald!
Eure Andrea Raffaela

www.manou-musik.de >> FB: Manou-Musik
www.andrea-boell.ch >> FB: Andrea Raffaela Böll


>> Wenn du auf dem Laufenden bleiben möchtest, trage dich in meinen Newsletter ein.
>> Für Exklusive Beiträge und Goodies, empfehle ich dir meinen Tipeee-Backstage-Club.

Das Tipeee-Projekt ist online!

TIPEEE YEY YEAH!

𝗠𝗲𝗶𝗻 𝗧𝗶𝗽𝗲𝗲𝗲-𝗣𝗿𝗼𝗷𝗲𝗸𝘁 𝗶𝘀𝘁 𝗼𝗳𝗳𝗶𝘇𝗶𝗲𝗹𝗹 𝗼𝗻𝗹𝗶𝗻𝗲! <3

♫ ♫ https://de.tipeee.com/andrea-boell ♫ ♫

★Kennst du das Gefühl, für etwas berufen zu sein?★

Seit meiner Geburt habe ich dieses Gefühl. Und es ist an der Zeit, diese Berufung wahrzunehmen.

Damit ich euch zukünftig regelmässig musikalischen Content bieten kann – sei es durch Musikvideos, Online-Wohnzimmerkonzerte auf Facebook, Live-Konzerten oder Alben – habe ich bei Tipeee eine Seite eingerichtet.

Tipeee ist eine Plattform für eine virtuelle Hutkollekte. Die Seite bietet die Möglichkeit, mich in meinem ganzen künstlerischen Schaffen zu unterstützen und jeden Monat spezifische und exklusive Belohnung zu ergattern – wie beispielsweise:

++ 𝘦𝘹𝘬𝘭𝘶𝘴𝘪𝘷𝘦𝘯 𝘡𝘶𝘨𝘢𝘯𝘨 𝘻𝘶𝘳 𝘉𝘢𝘤𝘬𝘴𝘵𝘢𝘨𝘦 𝘊𝘰𝘮𝘮𝘶𝘯𝘪𝘵𝘺
++ 𝘌𝘢𝘳𝘭𝘺 𝘈𝘤𝘤𝘦𝘴𝘴 𝘻𝘶 𝘮𝘦𝘪𝘯𝘦𝘯 𝘔𝘶𝘴𝘪𝘬𝘷𝘪𝘥𝘦𝘰𝘴 𝘢𝘶𝘧 𝘠𝘰𝘶𝘵𝘶𝘣𝘦
++ 𝘦𝘹𝘬𝘭𝘶𝘴𝘪𝘷𝘦𝘯 𝘎𝘦𝘣𝘶𝘳𝘵𝘴𝘵𝘢𝘨𝘴-𝘝𝘪𝘥𝘦𝘰-𝘎𝘳𝘶𝘴𝘴 𝘷𝘰𝘯 𝘮𝘪𝘳
++ 𝘦𝘹𝘬𝘭𝘶𝘴𝘪𝘷𝘦 𝘒𝘰𝘯𝘻𝘦𝘳𝘵𝘦 𝘯𝘶𝘳 𝘧ü𝘳 𝘮𝘦𝘪𝘯𝘦 𝘉𝘢𝘤𝘬𝘴𝘵𝘢𝘨𝘦 𝘊𝘰𝘮𝘮𝘶𝘯𝘪𝘵𝘺

und noch einige mehr.

Hier kannst du alle Belohnungen sehen:

♫ ♫ https://de.tipeee.com/andrea-boell ♫ ♫

Yey! Ich freu mich über jeden Zustupfer! Jede Unterstützung trägt dazu bei, dass ich regelmässig und immer mehr Musik und kreative Unterhaltung schaffen kann.

Danke für deine Unterstützung, es bedeutet mir unglaublich viel! <3

Eure Andrea Raffaela Bäll